Whisky-Premiere bei St. Kilian am 10. Mai

Fass St. Kilian Brennerei in Rüdenau

Der erste Single Malt aus Rüdenau.

Ein Heiliger, ein Whiskybrenner und ein Investmentbanker

Es ist schon merkwürdig, dass drei so unterschiedliche Lebensentwürfe im churfränkischen Rüdenau zusammenlaufen sollten. Der Legende nach war ein Investmentbanker namens Andreas Thümmler Jahre zuvor von einem irischen Whiskey so begeistert, dass er ein Fass davon kaufen wollte. Der Whiskybrenner David Hynes ließ sich zwar lange bitten, seinen fassstarken Kilbeggan herauszurücken, doch zahlte sich die Persistenz des Bankers aus. Die beiden wurden Freunde.

Eines Abends, nach fünfzehn Gläsern Whiskey, fassten sie einen Entschluss: im malerischen Rüdenau sollte eine deutsche Whiskybrennerei entstehen. Und die sollte gut werden. Single Malt „Made in Germany“ sollte die Welt erobern.

Ankunft in Rüdenau - St. Kilian Distillers
It’s oh so beautiful in Rüdenau.

Auch der Namenspatron war schnell gefunden. Aus Irland stammend, missionierte der Heilige Kilian im 7. Jahrhundert Franken und wird dafür in der Region heute noch verehrt. Gern wird erzählt, er habe dabei hochprozentigen Alkohol als Überzeugungshilfe eingesetzt. Freilich hält dies keiner historisch-kritischen Prüfung stand. Dafür aber fügt sich ein alkoholaffiner Heiliger exzellent in die Gründungslegende der Brennerei ein, allzumal mit irischen Wurzeln.

Die Brennerei, der Single Malt und die Presse

Zwar hatten die St. Kilian Distillers bereits einige New-Makes und fassgereifte Getreidebrände verkauft, diese durften sich mangels ausreichender Reifezeit nur nicht Whisky nennen. Sie verschafften St. Kilian jedoch erhebliche Vorschusslorbeeren. Endlich, am 10. Mai 2019 war es soweit und der erste Single Malt konnte der Öffentlichkeit präsentiert werden werden, sowohl die exklusive Sammleredition, als auch die Standardabfüllung.

Presserundgang in der St. Kilian Distillerie I - St. Kilian Distillers
Die Pressemeute darf sich ausgiebig umschauen.

Das verlangt natürlich eine ordentliche Premiere. So waren am Nachmittag Vertreter der (Whisky-)Presse geladen, knapp zwanzig, darunter auch DoktorWhisky.de. Es war mir eine große Freude, so viele bekannte Größen kennenlernen zu dürfen: u.a. Bernhard und Dirk von den Whiskyexperts.net, Tim von den Whisky-Helden.de, Rüdiger und Karl von der Alba Collection, und Christian von lovewhisky.de. Außerdem berichteten der Highland Herold, der Whiskybotschafter, Whisky-Distillery.net und die Whisky News. …und ein hier nicht näher genanntes Regionalmedium.

Der Bayerische Rundfunk (BR) interviewt den Master Distiller Mario Rudolf der St. Kilian Distillerie - St. Kilian Distillers
Zeit für ein Interview.

Der Master Distiller Mario Rudolf – gelernter Bierbrauer und von David Hynes in der Kunst des Whiskybrennens geschult – führte uns durch die Anlage. Kurioserweise operiert sie nach dem schottischen, nicht dem irischen Vorbild. David und Mario aber hatten diese Entscheidung in beiderseitigem Einvernehmen getroffen. Die Brennerei ist hochmodern, verzichtet aber nicht traditionelle Elemente wie hölzerne Washbacks.

Presserundgang in der St. Kilian Distillerie mit Master Distiller Mario Rudolf - St. Kilian Distillers
Gespitzte Ohren beim Rundgang mit Master Distiller Mario Rudolf.

Gegen 17 Uhr wurden wir in das Lager geführt und herrje, roch das toll! Sollte ich mal eine Geschäftsidee pitchen wollen, wären es wohl Duftkerzen mit diesem Geruch. Bald darauf lüftete Mario den Vorhang und zeigte den Whisky: den Signature Edition One, der die nächste Zeit die Standardabfüllung darstellen wird, und die auf 760 Flaschen First Kilian begrenzte Sonderabfüllung für Vorbesteller.

Master Distiller Mario Rudolf beim Presserundgang - St. Kilian Distillers
Es ist soweit: stolz präsentiert Mario Rudolf die Früchte seiner Arbeit. Und stolz darf er sein.

Den Signature One, der mit 20.000 Flaschen am Markt erhältlich sein wird, werden wir in naher Zukunft ausführlich besprechen. Nur kurz: die Entscheidung, ganz untypisch auch in Kastanienfässern reifen zu lassen, sagt mir überaus zu. Der Whisky ist für einen 3-Jährigen außerdem erstaunlich rund, doch ist mir der Fassmix im Reifeprozess etwas zu eklektisch (ex-Bourbon, ex-Bourbon Quartercask, ex-Rum, ex-Sherry, Chestnut). Das ist allerdings Jammern auf hohem Niveau. Es ist ein wohlschmeckender Whisky, der Lust auf Mehr macht.

David Hynes und Kai von doktorwhisky.de - St. Kilian Distillers
David Hynes: It was an honour to meet you, and a lot of fun. (Obviously.)

400 geladene Gäste und eine große Bühne

Die Vorbesteller der Sammleredition First Kilian hatten die Möglichkeit, am Abend desselben Tages nach Rüdenau zu kommen und dort der großen Premierenfeier beizuwohnen. Etwa 400 nahmen dies in Anspruch, sodass sich das Gelände der Brennerei und des kleinen Ortes (mit weniger als 800 Einwohnern…) schnell füllte.

St. Kilian Distillers Whisky-Präsentation
Die Präsentation, moderiert von Alexander Thürer.

Im Zentrum stand freilich die Präsentation auf großer Bühne. Neben der ohnehin rundum gelungenen Organisation des Events überzeugte die Präsentation durch eine intelligente Struktur. Unter anderem leitete ein Dekonstruktionstasting des Signature One auf dessen Enthüllung hin, in der die einzelnen Fassbestandteile des One verkostet wurden. Besonders interessant war dabei der rein in Kastanienholz gereifte Spirit. …so interessant, dass ein Glas davon noch während der Präsentation seinen Weg von der Bühne in die Reihe der Pressevertreter fand.

Whisky-Präsentation mit Patrick “Pat“ Hock, Blender & Marketeer für St. Kilian Distillers und Master Distiller Mario Rudolf. St. Kilian Distillers
Expertentasting: Pat Hock, Bernhard Rems und Mario Rudolf.

Später kam noch Andreas Thümmler auf die Bühne, um zusammen mit David Hynes und Mario Rudolf die Sammleredition First Kilian vorzustellen. Sie kommt in einer imponierenden, mit Leder überzogenen Box und ist restlos ausverkauft. Man kann lange über Sinn und Unsinn solcher hoch-limitierten Ausgaben streiten, zumal sie wohl eher als Geldanlage dienen, als dass sie den Weg zum Gaumen finden. Die Veranstaltung allerdings demonstrierte eindrücklich, dass der Markt vorhanden ist.

Andreas Thümmler, David Hynes und Mario Rudolf präsentieren die bereits ausverkaufte Sammleredition. St. Kilian Distillers
Andreas Thümmler (mitte), David Hynes (li) und Mario Rudolf (re) präsentieren die bereits ausverkaufte Sammleredition.

David lobte noch einmal seinen Schüler emphatisch: „The pupil has surpassed the master“. Zu schade, dass Mario nicht antwortete: „The circle is now complete“ … Und ganz am Ende holten sich alle Mitarbeiter der Brennerei ihren wohlverdienten Applaus ab. Im wohl einzigen Minifehltritt der Veranstaltungsorganisation aber hatten die Zuschauer bereits ein Glas in der Hand, sodass es mit dem Applaudieren nicht so leicht war.

Die Mitarbeiter der Brennerei auf der Bühne bei der Whisky-Präsention - St. Kilian Distillers
wohlverdienter Applaus.

Dennoch: die Organisation von den Idea Distillers war beeindruckend, die Präsentation hochgelungen und Moderator Alexander Thürer von fizzz.de führte durch alle Sektionen mit Kompetenz und Witz.

Das Publikum bei der Whisky-Präsentation - St. Kilian Distillers
Das Publikum.

Die Party

Was blieb noch zu tun? Feiern. Ein Buffet, gutes Bier und solider Nachschub an Whisky sorgte für Wohlsein bei allen Beteiligten. Ein Shuttle-Service rundete das Angebot ab, immerhin scheint Rüdenau ab ca. 19 Uhr von den öffentlichen Verkehrsmitteln abgeschnitten zu sein und Parkplätze für 400 Personen sind auch nicht vorhanden.

Schnappschuss der Party im Anschluss an die Whisky-Präsentation von St. Kilian in Rüdenau St. Kilian Distillers
Rudi, Alexander und Karl.

Die Laune war entsprechend gut, zumal alle ihr lang ersehntes Paket empfangen konnten. Es ist immer wieder schön, so viele gut gelaunte, entspannte Leute zu treffen, die Alkohol bewusst genießen. Niemand schlug über die Stränge, die Security wurde meines Wissens nach nicht gebraucht, ebenso wenig die freiwillige Feuerwehr.

Partygäste St. Kilian Rüdenau St. Kilian Distillers
Tim, Stefan und Christian… und Faust.

Zu danken habe ich der Runde um Lars Wehmeyer und Volker Vienken, die mich zu einem Whisky eingeladen haben – wie gesagt, es waren sehr liebe und entspannte Menschen dort. Wir hatten ein nettes Gespräch und ich habe mich sehr gefreut, ihre Bekanntschaft gemacht zu haben. An dieser Stelle möchte ich auch die Barkeeper loben, die die Bedürfnisse hunderter durstiger Fans immer im Blick hatten. So verflog die Zeit und es wurde … später.

Partygäste St. Kilian Rüdenau St. Kilian Distillers
Party-Impressionen.

Als sich die Reihen langsam lichteten, machte ich noch ein paar Photos. Wer sich auf ihnen erkennt und namentlich genannt werden möchte, schreibe uns bitte eine Mail.

Partygäste St. Kilian Rüdenau St. Kilian Distillers
Sláinte, Volker, Lars und die Runde!

Fazit

Bleibt nur zu sagen: Excelsior!

David Hynes und Master Distiller Mario Rudolf - St. Kilian Distillers
Craftsmanship par excellence: David Hynes und Mario Rudolf.

1 Comment

  • Spreeside Whisky 9. Juni 2019 at 15:06 Reply

    […] zweiten Mal die Spreeside Whisky-Messe in Berlin statt. Am zehnten waren wir zwar in Rüdenau, zur Premiere des ersten Single Malts von St. Kilian, doch am elften nahmen wir die Gelegenheit […]

Leave a Comment