Schottischer Whiskykuchen

Wer wüsste besser, wie man einen köstlichen Whiskykuchen bäckt als die Schotten? Gut, dass sie nicht so geizig sind, wie die böse Nachrede einen glauben lassen möchte, weshalb ich ein tolles Rezept für einen solchen Kuchen aus meinem Schottlandurlaub mitbringen konnte, das ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Zutaten für den Kuchen:

  • 230g Mehl
  • max. 230g Rosinen (wer Rosinen nicht so sonderlich mag, kann problemlos auch weniger nehmen)
  • 3 TL Whisky
  • 115g Butter
  • 120g Walnüsse, bei wenig Rosinen -> mehr Walnüsse
  • 115g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kardamom
  • Saft und Schale einer Zitrone

 

Zutaten für den Guß:

  • 60g Puderzucker
  • 60g Butter
  • Schuß Whisky

 

Was zu tun ist:

Zuerst müssen die Rosinen im Whisky eingelegt werden und mindestens eine Nacht ruhen. Glücklich ist, wer bereits eingelegt Rosinen zur Hand hat, der kann direkt loslegen.

Übrigens: Je länger die Rosinen im Whisky baden dürfen, desto weicher und leckerer werden sie und desto mehr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass auch Rosinenskeptiker an dem Kuchen ihre Freude haben werden.

Verrührt zuerst die trockenen Zutaten miteinander, gebt dann Butter, Zucker und Eier hinzu. Verrührt alles gut. Mischt dann den Saft der Zitrone und deren Schale zusammen mit den Rosinen (samt allem Whisky, in dem sie einlagen) unter den Teig. Falls Euch der Teig noch zu trocken vorkommt, gebt noch etwas mehr Whisky hinzu.

Der Teig kommt dann in einer kleinen gefetteten Backform für 45 Minuten in den auf 190 Grad vorgeheizten Backofen. Wenn Ihr bezüglich der Backzeit unsicher seid, macht zwischendurch den Stäbchentest.

Für den Guß könnt Ihr aus den oben genannten Zutaten eine Buttercreme machen oder Ihr lasst die Butter weg und macht einen einfachen Zuckerguß, den Ihr auf den ausgekühlten Kuchen pinselt.

About

1 Comment

  • Apfelkuchen mit Schwips 7. Januar 2019 at 20:29 Reply

    […] (Es wird vermutlich Whisky in der Schale zurück bleiben. Den könnt Ihr trinken oder Ihr benutzt ihn, um Rosinen einzulegen. Dafür einfach den Whisky mit Rosinen in ein Einweckglas füllen, eventuell noch Whisky nachgießen, bis die Rosinen vollständig bedeckt sind, das Glas schließen und mindestens 24 Stunden stehen lassen. Die eingelegten Rosinen eigenen sich hervorragend für unseren Schottischen Whiskykuchen.) […]

Schreibe einen Kommentar zu Apfelkuchen mit Schwips Cancel Reply